Allgemein

Aquaponik und Urbane Landwirtschaft beim Urban Lab

Eine Frage, die sich das Urban Lab Nürnberg stellt lautet: Wie lassen sich innovative Landwirtschaft und die Neunutzung urbaner Räume verbinden? Entwickelt haben sie Projekte wie den Foodcube, ein modulares Anbausystem für Gemüse und Fisch mitten in der Stadt. Das System funktioniert nach dem Prinzip der Aquaponik. Dabei wachsen Fische und Pflanzen in einem gemeinsamen Wasser- und Nährstoffkreislauf und produzieren frische Lebensmittel. Nebenbei werden grüne Inseln im städtischen Raum geschaffen: Aufenthalts- und Lernorte, die zum Verweilen, zum Lernen über zukünftige Nahrungsmittelproduktion und zum Dialog über Konsum und Ernährungsfragen einladen.

Auf der Selbstgewusst Konferenz präsentierte Ulrich Hirschmüller vom Urban Lab das Projekt in einem Workshop. Und da wir den Foodcube nicht wie ursprünglich geplant zur Konferenz nach Cloppenburg holen konnten, gibt dieses Video einen Eindruck der Aquaponik Lehr- und Versuchsanalage und den Anwendungsmöglichkeiten der Aquaponik.

Das Projekt „Aquaponik und Urban Gardening in der Bioökonomieregion Weser-Ems“ wird im Rahmen der Förderung „Innovationen made in Weser-Ems“ durch den Strategierat Bioökonomie Weser-Ems unterstützt.

Mehr Informationen auf der Webseite des Urban Lab Nürnberg: https://www.urbanlab-nuernberg.de/