Allgemein TeRRIFICA Transfer

Zweite internationale TeRRIFICA Online-Konferenz

Vertrauen und Wissensaustausch sind Erfolgsfaktoren vieler Klima-Projekte

Im September trafen sich rund 50 Teilnehmende aus der ganzen Welt online, um im Zuge der zweiten TeRRIFICA Online-Konferenz über wichtige Erfolgsfaktoren für zukünftige Projekte im Bereich Klimaschutz und Klimaanpassung zu diskutieren. Damit diente diese zweite internationale Online-Konferenz im TeRRIFICA-Projekt unter Leitung des Projektteams der Universität Vechta erneut als Plattform zum internationalen Austausch.

Das TeRRIFICA-Moderations-Team begrüßte Online-Gäste aus der ganzen Welt [Bildnachweis: H. Kreutzhecker, Universität Vechta]

Das von der EU geförderte Projekt TeRRIFICA zielt darauf ab, in sechs europäischen Pilotregionen von Spanien bis Weißrussland verschiedenste von den Folgen des Klimawandels betroffene Personen(gruppen) zusammenzubringen und gemeinsam mit ihnen Lösungsansätze für konkrete lokale Problemfelder zu entwickeln sowie Maßnahmen bis zur Umsetzung durchzuführen. Dafür wurden in den vergangenen Wochen unter anderem spannende Beispielprojekte aus allen sechs Pilotregionen im Hinblick auf Erfolgsfaktoren und auf zu beachtende Hindernisse und Herausforderungen analysiert. Mit der Zusammenfassung dieser „Case Study Analyse“ startete die Online-Konferenz: Gegenseitiges Vertrauen, Arbeiten auf Augenhöhe und ein tatsächlicher Wissensaustausch zwischen Gesellschaft und Wissenschaft in beiden Richtungen zeigten sich dabei über viele Projekte hinweg als Schlüsselelemente für erfolgreiche Projekte.

Daran anschließend hielten Wendy Brawer aus New York, USA und Prof. Dr. Alexander Gerber von der Rhein-Waal-Universität in Kleve, Deutschland Impulsvorträge. Wendy Brawer –  Mitentwicklerin eines mittlerweile weltweit eingesetzten Tools greenmap.org – gab interessante und wertvolle Einblicke in ihre Arbeit als „Umweltdesignerin“ und Nachhaltigkeitsstrategin. Das „Green Map System“ wird unter anderem eingesetzt, um lokal kulturelle, natürliche und umweltfreundliche Ressourcen zu kartieren und entsprechende unterstützende Informationen für die Öffentlichkeit einfach zugänglich und vor allem nutzbar zu machen.

Alexander Gerber – Experte im Bereich Wissenschaftskommunikation und Mitglied des TeRRIFICA-Projektteams – schaffte in seinem Impulsvortrag eine Grundlage für die später folgenden Kleingruppen-Diskussionsrunden: Er verband die drei Fokusthemen „Beteiligung von Akteur*innen“, „Unterstützung der Zusammenarbeit aller Beteiligten“ und „Messung und Maximierung der nachhaltigen Wirkung von Projekten“ durch verschiedene theoretische Grundlagen verknüpft mit seiner Erfahrung aus vielfältigen internationalen Projekten.

In den folgenden Diskussionsrunden wurden genau diese drei Fokusthemen mit allen Teilnehmenden der Online-Konferenz intensiver diskutiert und viele nutzten die Möglichkeit, auch ihre eigenen Erfahrungen aus verschiedensten Projekten zu teilen. So konnte erfolgreich miteinander und voneinander gelernt werden!

In die Vortragsbeiträge der Online-Konferenz können Sie über den TeRRIFICA YouTube Kanal jederzeit noch einmal reinhören! Weitere Informationen zum TeRRIFICA-Projekt und zu anstehenden Veranstaltungen finden Sie auf Deutsch unter „Aktuelle Projekte“ auf der Homepage des Science Shops der Universität Vechta: www.wissen-teilen.eu oder auf Englisch auf der übergreifenden Projekthomepage www.terrifica.eu.

Gefördert wird TeRRIFICA von der Europäischen Kommission im Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 (Project ID H2020-824489)