Allgemein

Veranstaltung zur Gründerwoche 2018 – Unternehmen im Spiegel von gesellschaftlicher Verantwortung

„Von der Scheckbuchdiplomatie zum nachhaltigen gesellschaftlichen Engagement – Wie Unternehmen als gute Bürger zu einer vitalen Gesellschaft beitragen können“

Der Science Shop Vechta/Cloppenburg lädt am Dienstag, 13. November 2018, zur Vortrags- und Diskussionsveranstaltung ein. Referent ist Prof. Dr. Christoph Schank vom Fach Wirtschaft und Ethik der Universität Vechta. Das nicht nur für Gründende interessante Thema wird hierbei live vor Ort und per interaktiver Online-Übertragung diskutiert. Beginn ist um 18.00 Uhr im Science Shop bzw. online.

Korruptionsskandale, Steuerflucht, ausbeuterische Arbeitsverhältnisse, Dieselgate – die Liste unternehmerischer Verfehlungen lässt Zweifel daran aufkommen, ob Unternehmen tatsächlich zum Gemeinwohl beitragen oder aber nicht vielmehr daran Raubbau betreiben. Dabei erklären Unternehmen sich oftmals freimütig zum guten Bürger und verweisen auf ein umfangreiches Engagement für das lokale und überlokale Gemeinwesen. Jedoch ist der Grat zwischen bloßer Philanthropie und instrumentellem Greenwashing auf der einen und einem nachhaltigen gesellschaftlichen Engagement auf der anderen Seite oftmals schmal. Wir wollen der Frage nachgehen, wie Unternehmen über eine reine Spendenethik hinaus mit ihren Ressourcen und Kompetenzen zu einem blühenden Gemeinwesen beitragen und damit durchaus auch im Kerngeschäft erfolgreich sein können.

Dr. Christoph Schank ist als Juniorprofessor für Unternehmensethik an der Universität Vechta tätig und arbeitet aktuell an den Forschungsthemen gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen, Corporate Social Responsibility, wirtschaftsethische Beiträge zur (sozio)ökonomischen Bildung und Wissenschaft sowie algorithmenbasierte Entscheidungssysteme und Big Data.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Gründerwoche Deutschland statt. Sie ist Teil der „Global Entrepreneurship Week“, einer weltweiten Aktionswoche zur Förderung des Unternehmergeistes, die vom 12. bis 18. November 2018 zeitgleich in über 100 Ländern stattfindet.

Es ist möglich, sich online in die Konferenz einzuwählen und bequem vom Arbeitsort oder von zu Hause aus teilzunehmen. Hierzu wird lediglich ein Computer mit Internetzugang, aber keine Installation von Programmen benötigt. Die Teilnahme ist natürlich kostenfrei. Weitere Informationen zur Online-Teilnahme finden Sie hier

Informationen zur Veranstaltung:
hier