Allgemein Transfer

Klausurtagung der Arbeitsgemeinschaft der Wissens- und Technologietransferstellen der niedersächsischen Hochschulen am 7. und 8. Mai 2015 im Science Shop Vechta/Cloppenburg

Niedersachsen verfügt an seinen Hochschulen über ein flächendeckendes Netz an Kontaktstellen für den Wissens- und Technologietransfer. Sie erleichtern insbesondere den kleinen und mittelständischen Unternehmen der Wirtschaft sowie den öffentlichen Einrichtungen Zugang zum Know-how und zu Forschungs- und Entwicklungskapazitäten der Hochschulen. Die Leitungen der insgesamt 20 Wissens- und Technologie-Transferstellen treffen sich halbjährlich als Arbeitsgemeinschaft zur Klausurtagung. Am 7. und 8. Mai 2015 richtete die Transferstelle der Universität Vechta im Science Shop Vechta/Cloppenburg dieses Treffen in Cloppenburg aus.

Eröffnet wurde die Tagung von Landrat Johann Wimberg, der in seiner Rede die Öffnung der Universitäten betonte und die Zusammenarbeit mit den Hochschulen in der Region, aber auch darüber hinaus, begrüßte. Der Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung Prof. Dr. Norbert Lennartz schloss mit seinem Grußwort an und stellte das Alleinstellungsmerkmal der Transferstelle der Uni Vechta, den Science Shop, heraus. Die Uni Vechta vergrößert sich zunehmend und versucht institutionell den Anfragen aus der Gesellschaft Rechnung zu tragen.

Bildnachweis: C. Gröneweg

Bildnachweis: C. Gröneweg

Es nahmen auch Vertreterinnen des Technologietransfers des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur teil. Sie stellten Informationen aus dem MWK und zu neuen Förderrichtlinien vor. Die Mitarbeiterinnen des Wissenschaftsladens Vechta/Cloppenburg berichteten aus den laufenden Projekten. Ferner wurden in Workshops Leitlinien für die Patentverwertung, eine sog. IP- (Interlectual Property) Strategie, für die niedersächsischen Hochschulen erarbeitet.

Bildnachweis: C. Gröneweg

Das zweitägige Treffen schloss mit einem organisatorischen Punkt: Der langjährige Sprecher der Arbeitsgruppe Prof. Dr. Jörg Saathoff (Technologietransfer-Stelle TU Braunschweig) gab sein Amt an die neu gewählte Dr. Martina Lange (Wissens- und Technologietransfer Ostfalia Hochschule) ab. Die nächste Klausurtagung findet im Herbst an der Hochschule Emden/Leer statt.

0 Comments

Schreibe einen Kommentar